Dieser Artikel ist im Dezember 2016 entstanden und betrachtet den zu dem Zeitpunkt aktuellen Stand (Version 3.1).

RUNALYZE ist ein Hobbyprojekt und wird von Hannes und mir in der Freizeit entwickelt

Jede Meinungungsäußerung, sowie Planungsäußerung in diesem Beitrag spiegelt ganz alleine meine Meinungen dar. Nicht alles muss bei RUNALYZE so eintreten und hier und da gibt es gerne mal kurzfristige Planänderungen. Wie es bei Softwareprojekten manchmal eben so ist. ;)

Über RUNALYZE

Um es vorab zu sagen – RUNalyze ist nur nur für das Dokumentieren von Laufentrainingseinheiten gedacht. Es kann hier jede erdenkliche Sportart konfiguriert & dokumentiert werden.

Wir kennen sie doch alle – Runtastic, Strava, Runkeeper, Endomondo, Sporttracks, Trainingpeaks & natürlich die Herstellerplattformen Polar Flow, Garmin Connect, TomTom, Epson & co. Puhh! Das sind so Einige! Wer mich privat kennt und auf meinen Kanälen verfolgt, sollte mittlerweile festgestellt haben, dass Hannes (Initiator – „Vater“ von  Runalyze – der geborene Mathematiker/Statistiker) und meine Wenigkeit dahinter stecken.

Angefangen hat das alles 2009, als Hannes RUNALYZE für sich selbst entwickelt hat. 2011 bin ich darauf aufmerksam geworden. Seitdem ist RUNALYZE auch als Open-Source Software verfügbar. Seit 2012 gibt es die offizielle Onlineversion auf runalyze.com. Aber erst seit Ende 2014 stecken wir deutlich mehr Energie in dieses Projekt. Wohin es führen wird? Das wissen wir selbst noch nicht genau, aber wir haben unsere Pläne, die sich immer mehr konkretisieren.

In RUNALYZE können alle gängigen Trainings-Dateiformate importiert werden. Neben normalen Werten wie Herzfrequenz, Geschwindigkeit oder dem Höhenprofil, können auch Daten wie die Herzfrequenzvariablität (HRV), Running Dynamics Werte und Schwimmwerte importiert und angezeigt werden.
In RUNALYZE kann jede Sportart erstellt und dokumentiert werden. Für jede einzelne Aktivität wird ein TRIMP-Wert berechnet, der die Trainingsbelastung darstellt.
Bei Lauf-Aktivitäten mit Herzfrequenzdaten wird zusätzlich ein VDOT-Wert geschätzt. Anhand dieser Werte werden die Laufzeitprognosen erstellt.
Wir legen viel Wert auf Konfigurierbarkeit. Viele Ansichten sind frei konfigurierbar, sodass der Nutzer nur die für ihn persönlich wichtigen Werte sieht.
In RUNALYZE sieht man alle Informationen auf einen Blick. Die Übersicht mag am Anfang etwas erschlagend sein, aber sobald man den Aufbau des Dashboards verstanden hat, wird man sich gut zurechtfinden. Die meisten Statistiken und Analysen sind nur einen Klick entfernt!

Alles auf einen Blick

Erschlagen?

Erschlagen von der Ansicht? Das ergeht vielen Nutzern am Anfang so, aber nach einer sehr kurzen Eingewöhnungszeit, findet man sich gut zurecht.

In der linken oberen Hälfte findet man den sogenannten „Databrowser„, in dem man alle seine dokumentiere Trainingseinheiten sieht. Dort kannst du schnell Wochen-, Monats oder sogar Jahresweise deine Trainingsübersicht anzeigen. Diese Übersicht ist konfigurierbar. Fast alle durchschnittlichen Werte, die man auch in der detaillierten Trainingsansicht zu Gesicht bekommt, können über Konfiguration->Dataset ausgewählt werden.

In der rechten Hälfte findest du diverse Panels, die die Berechnungen, Prognosen, Equipment- und noch viele andere Daten anzeigen. Diese Panels sind größtenteils selbsterklärend. Über die jeweiligen Infobutton findet man zudem weitere Informationen.

Links in der unteren Hälfte findet man alle möglichen Statistiken/Auswertungsmöglichkeiten, die RUNALYZE zu bieten hat. Rumklicken lohnt sich!

Importieren von Trainingseinheiten

Du kannst in RUNALYZE entweder deine Trainingseinheiten manuell per Formular erfassen oder per Datei hochladen. Dabei werden folgende Dateiformate unterstützt (*.fitlog, *.slf, *.sml, *.pwx, *.zip, *.logbook, *.kml, *.tcx, *.logbook3, *.gpx, *.ttbin, *.kmz, *.fit, *.trk, *.xml, *.csv, *.hrm)

*Was? Ich muss Trainingseinheiten manuell hochladen? Wieso geht das nicht automatisch?*

Erstmal beruhigen ;) Das Synchronisieren mit den Trainingsplattformen der verschiedenen Hersteller steht sehr weit oben auf der Liste für 2017 (Siehe Blogpost Ein erster Blick auf 2017). Wann dies in 2017 geschieht und wer die erste Plattform sein wird, mit der wir eine Synchronisation erlauben werden, wissen wir jetzt noch nicht 100%.

*Wieso nutzt ihr nicht tapiriik.com oder fitnesssyncer.com zum Synchronisieren – Damit hättet ihr doch  alles auf einmal hinter euch gebracht?*

Ich bin der Meinung, dass eine direkte Synchronisation deutlich angenehmer ist, da wir so die Kontrolle über den Prozess haben und bei Problemen eher eingreifen können. Zudem kommen nicht alle diese Dienste an die originalen FIT-Dateien von Garmin heran. Das wird bei uns auch noch eine Hürde sein, da bei Garmin eine vierstellige Einmalzahlung fällig ist, aber wir werden einen Weg finden.

Das heißt nicht, dass RUNALYZE nicht irgendwann eine eigene Schnittstelle bietet, damit Trainingseinheiten hochgeladen bzw. abgerufen werden können.

Trainingsansicht

Für die ganze Trainingsansicht einmal auf das Bild klicken

So sieht es aus, wenn ihr euch eine einzelne Aktivität anschaut. Je nachdem, welche Daten von eurer Sportuhr/App aufgezeichnet werden, erscheinen hier mehr oder weniger Informationen. Die Running Dynamicswerte(vertikales Verhältnis, Balance der Bodenkontaktzeit) werden genauso unterstützt, wie der Import der Herzfrequenzvariabilität.

Es gibt noch einige Tools, die in der Trainingsansicht zur Verfügung gestellt werden. Beispielsweise die genauere Rundenanalyse, bei der ihr die Aktivität selbst in eigens gewählten Abschnitten, auswerten könnt. Ein weiteres Tool widmet sich der Höhenmeterberechnng (die gar nicht so einfach ist). Mein Lieblingstool zeigt die besten Teilabschnitte der Aktivität an:

 

Wo sind meine Prognosen?

Prognosenpanel

Deine Prognosen findest du rechts im Panel. Damit die ganzen Prognosen und Berechnungen funktionieren muss RUNALYZE aber erstmal mit einigen Trainingsdaten – und am Besten sind auch 1-2 Wettkämpfe –  gefüttert werden. Desto mehr Daten in RUNALYZE landen, desto genauer und besser werden die Prognosen. Wie die Berechnungen erfolgen erfährst du unter anderem auf der Hilfeseite.

Wichtig ist: Es werden Herzfrequenzdaten benötigt – ohne wird man keine Berechnungen/Prognosen bekommen.

 

Wenn du deine Daten immer weiter einträgst, dann bekommst du auch irgendwann einen solchen Langzeitformverlauf. Und vergiss nicht: Es geht nicht immer bergauf – der Körper braucht auch mal eine Erholung und da darf die Formkurve auch mal nach unten gehen.

Langzeitformverlauf

Trainingssteuerung

Durch die diversen Berechnungen, die in RUNALYZE angestellt werden, wird dem Nutzer einige Werte zur Trainingssteuerung mitgegeben. Die Grundlagenausdauer, die in Zukunft Marathongrundauslagendauer heißen wird, gibt z.B. an, dass man genügend Kilometer/lange Läufe pro Woche für einen Marathon basierend auf dem aktuellen VDOT gelaufen ist.

Im unteren Bereich sieht man die Paces für verschiedene Bereiche, an denen man sich im Training orientieren kann.

Meine Empfehlung zu diesem Panel ist: Schaut euch die Informationen an, die beim „Zauberstabsymbol“ & Infosymbol hinterlegt sind. Fahrt mit der Maus über die einzelnen Beschriftungen, um zu verstehen, was sich dahinter verbirgt.

Wettkämpfe

Jede Aktivität kann als Wettkampf markiert werden. Das ist auch wichtig, da aus dem „Besten Wettkampf“ ein Korrekturfaktor für die VDOT Schätzung ermittelt wird. Zudem könnt ihr noch eure Platzierung beim Wettkampf eintragen und erhaltet dann eine solche Übersicht:

Deine Ausrüstung

Das Dokumentieren von Ausrüstung/Equipment ist mir persönlich ziemlich wichtig – bei Laufeinheiten dokumentiere ich immer in welchem Schuh ich die Einheit erledigt habe, sodass ich einen Überblick bekomme, wann ich mich von meinen Laufschuhen langsam verabschieden muss (Ab 1000km sind die meisten Laufschuhe langsam durch). Beim Rennrad dokumentiere ich zudem, wie lange ich schon die gleiche Kette fahre. Dokumentiert werden kann alles. Das bleibt jedem selbst überlassen

Ausrüstungsübersicht

Communityfunktionen?

Wirst du im Augenblick vergeblich suchen. Du kannst zwar einzelne Aktivitäten öffentlich teilen und auch deine Trainingsübersicht veröffentlichen, aber direkt einzelnen Leuten folgen kannst du noch nicht. Wir wissen, dass vielen diese Funktion sehr wichtig ist und auch ich möchte immer häufiger diese Funktion sehen.

Datenschutz

Der Datenschutz ist uns bei der offiziellen Version von RUNALYZE.com ziemlich wichtig. RUNALYZE wird ausschließlich in Deutschland gehostet und wir tun alles mögliche, damit die Daten so sicher wie möglich sind.

Auch sollte jeder Nutzer die volle Kontrolle der Daten haben. Der Nutzer kann jederzeit alle Daten Exportiere, sich ggf. seine eigene RUNALYZE-Instanz (Genügend Kenntnisse werden vorausgesetzt) aufsetzen, und die Daten wieder Importieren. Ein Gesamtexport von allen Trainingseinheiten als z.B. TCX Format ist im Augenblick noch nicht möglich, da dies von einigen anderen Tickets abhängt.

Registrieren

Ganz einfach kostenlos auf RUNALYZE.com

Abschluss

Hannes und ich arbeiten ziemlich intensiv in unserer Freizeit – neben unseren Vollzeitjobs – an RUNALYZE. Nicht immer können wir alles so schnell umsetzen, wie wir es wollen. Es steckt sehr viel Arbeit in diesem Projekt und wir werden weiterhin Energie reinstecken. Genügend Ideen für neue Auswertung, Funktionen und Verbesserungen haben wir auf jeden Fall im Repertoire.

Fragen?

Ich werde hin und wieder an diesem Artikel arbeiten und ihn ggf. um Themen ergänzen. Fehlen euch Informationen, die ggf. auch in die Dokumentation von RUNALYZE hinzugefügt werden können?