Gettorf-Lauf 10 Meilen [07.06.2015]

Sonntag, 07.06.2015 – Teil 1!

Gettorf Lauf 2015 oder auch: Der Tag an dem ich meine Beine killte.

2011 bin ich in Gettorf das letzte Mal auf der 10 Meilen Distanz an den Start gegangen. Mir war nicht bewusst, dass es schon so lange her war. (2012,2014 passte es einfach nicht und im Jahr 2013 war ich „nur“ auf der 5km Distanz unterwegs). Wenn ich mir das Bild von 2011 so angucke bin ich der Meinung, dass ich meinen Laufstil schon deutlich verbessert habe ;)

Über diesen Gettorflauf gibt es dennoch nicht viel zu berichten. Ich kam relativ spät um 9 Uhr erst in Gettorf an und musste mich mit dem Abholen der Startunterlagen und Aufwärmen etwas beeilen. Das restliche LG Zippels – Runaways -Team war schon vor Ort. Richtig begrüßen konnte ich alle aber erst hinter der Startlinie.

Mit der coolen Startnummer „222“ ging es pünktlich um 9:30 los. Der erste Kilometer in 3:30min, der sich aber nicht besonders gut anfühlte. Ich lief mit Philipp G. einige Minuten gemeinsam in einer kleinen Gruppe, die sich hinter Karsten Meier und Philipp Müller gebildet hatte.

Man spürte den relativ kräftigen Wind schon und ich hoffte, dass die anderen Runaways schnell aufholen würden. Nur leider verpasste ich genau diesen Moment. Henning kam mit all den anderen an, Philipp Grotrian zog mit und ich kam nicht hinterher. Mist!

Ich versuchte auf der gesamten Strecke vergeblich noch anzuschließen. Zwischenzeitlich kam ich auf 20 Meter heran, aber dort ein „Heransprinten“ zu riskieren war mir zu groß. Das hätte eh nicht lange gehalten.

Michael Wittig vom Borener SV, der ebenfalls in der Gruppe lief konnte aber das Tempo der Gruppe nicht mehr mithalten und fiel hinten raus. Das war meine Chance noch einen Platz gut zu machen, obwohl ich gefühlt nicht mehr viel nach hinten raus an Tempo zulegen konnte. Es kam also auf einen Versuch an.

Taktisch blieb ich noch 2 Kilometer hinter Michael und kam immer näher und überholte ihn 2,5km vor dem Ziel.
Mit der Angst im Nacken „laufend“ versuchte ich auch etwas Vorsprung rauszuholen. Am Ende mögen es 200 Meter Vorsprung gewesen sein. Den letzten Kilometer lief ich in ~3:27/km. Dieser Überholvorgang hat Körner gekostet.

Mit einer Zielzeit von 58:48min auf 16km bin ich letztendlich sehr zufrieden. Wäre auch schlimm, wenn ich nach 2011 (01:04:57h) mich nicht deutlich verbessert hätte ;)

Ein Wettkampf/Wettlauf an einem Tag ist aber auch langweilig oder? Nach einer Körperfettmessung vor Ort (das Gerät muss sehr ungenau sein – 6,8%?) bekam ich einen Anruf von Tobi. Ein Läufer beim Kreis-Lauf-Plön ist ausgefallen. Anstatt nach Mönkeberg zu fahren sollte ich nach Laboe fahren und dann, wenn möglich, zwei Strecken laufen. 7,8km+5km? Oha!

Wie es mir beim Kreis – Lauf – Plön erging lest ihr im zweiten Teil ;)

 

Distanz: 10 Meilen / 16km
Zeit: 58:48min
Schnitt: 3:40min/km
Gesamtplatz: 8.
Altersklassenplatz: 4. (M)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.