Eckernförder Staffelmarathon [09.06.2014]

Ich hänge mal wieder deutlich mit den Beiträgen hinter her. Es ist und passiert derzeitig so viel, dass der Blog leider etwas darunter leidet.
Vor dem Eckernförder Staffelmarathon war ich in Dänemark auf der schönen Insel Fano im Urlaub. Ziel war es dort die Ausdauer wieder etwas zu verbessern und meinen Körper mal wieder etwas mehr zu fordern. Ein Intervalltraining, sowie ein Tempodauerlauf habe ich zwar auch hinter mich gebracht, aber mehr ging auch nicht.

Am Pfingsmontag fand dann der Eckernförder Staffelmarathon statt. Ich war definitiv noch nicht wieder fit. Ich hatte zwar die zwei Tage zuvor die Beine relativ ruhig gehalten, aber ich war noch relativ erschöpft.
Dann sah ich auch noch wer da alles an den Start ging und ich war auch noch Startläufer für unser Team. „Das kann ja eine tolle Runde werden“.
Zusätzlich zu den müden Beinen war es auch noch wirklich heiß und das um 10 Uhr morgens.

Kurz nach dem Startschuss
Kurz nach dem Startschuss
Der Startschuss fiel und es ging los. Es positionierten sich gleich einige vor mir, sodass ich wusste, dass ich unser Team in der ersten Runde nicht in Führung bringen konnte.
Am Ende der Runde kam ich als 4. am Wechselpunkt in einer Zeit von 14:24 min (3:26/km) an. Das kann ich eigentlich ein wenig besser. Dennoch war ich einigermaßen mit der Zeit zufrieden.
Wir, „Zippels-Runaways“ gewannen dann auch den gesamten Eckernförder Staffelmarathon und hätten sogar fast den Streckenrekord geknackt. Vielleicht im nächsten Jahr, wenn wir nochmal so ein starkes Team zusammenbekommen.

Jetzt hieß es warten. Ich wollte noch einmal für die Sportgemeinschaft Fördesparkasse laufen. Da ich dort aber erst an letzter Stelle startete dauerte dies noch ein Weilchen. Die Sonne hatte irgendwann den höchsten Punkt erreicht. Meine Laufcappy ertrank ich in Wasser und setzte sie auf, damit ich mindestens etwas Kühle verspürte. Half aber am Ende doch nicht viel. Die Runde lief ich im Schnitt von 3:36min/km und konnte sogar noch das erste Team der Fördesparkasse einholen.

Posen für die Medien
Posen für die Medien

Am Ende wurde noch mit den Runaways gegrillt und auf die Siegerehrung gewartet. Es war, wie eigentlich bei jedem Staffellauf, ein genialer Tag.
Am späten Nachmittag war ich dann dennoch relativ froh wieder im Bett zu liegen. Es dauerte keine zwei Minuten bis ich plötzlich einen etwas ausdehnten „Nachmittagsschlaf“ abhielt.
Eckernförder Staffelmarathon 2014 - Siegerehrung
Coming next: Die Beiträge zum Kreis-Lauf-Plön & zum Navy-Run in Kiel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Website

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .