18. mare Straßenlauf „Rund um den Holtenauer Leuchtturm“ [02.09.2011]

Split
Split

Eher eine grauenhafte Aufteilung der Geschwindigkeit. Nicht so, wie ich es eigentlich wollte. Die gleichmäßige Verteilung ist beim gestrigen Lauf „Rund um den Holtenauer Leuchtturm“ etwas zu kurz gekommen.
Ich muss schnell starten und versuchen anfangs relativ weit vorne zu sein. Nur so komme ich in Fahrt.
Trotzdem. 3:22 ist zu schnell für den ersten Kilometer. Das merkte ich bereits am Anfang. Auch wenn es zu Beginn bergab geht.
Egal. Ich versuchte dran zu bleiben.

Immer weiter bergab zum Holtenauer Leuchtturm. Einmal drumherum und wieder zurück zum Sportplatz. Ich versuchte einen der Becher Wasser zu greifen, die auf den dort aufgebauten Tischen standen. Verfehlt. Schade, eine Erfrischung hätte gut getan. Ein Versuch hatte ich noch.

Jetzt ging es wieder bergauf zum Sportplatz. Ich hatte schon leicht zu kämpfen, aber es hielt sich noch in Grenzen. Von den entgegenkommenden Läufern (die mich kannten) hörte ich Anfeuerungsrufe.
Es tat gut.
Ein kurzes Stück über den Sportplatz und schon ging es wieder auf das etwas feuchte und rutschige Anfangsstück. Nachdem dieser Streckenabschnitt überstanden war, gab es nur noch die Straße, die zum Ziel führte. Bergab. Ich versuchte nochmal etwas Tempo zu machen. Es war nicht mehr viel drinnen. Die ersten zwei Kilometer waren auf jeden Fall zu schnell gewesen.

Höhenmeter
Höhenmeter

Einholen konnte ich niemanden mehr. Ich wusste zwar, dass hinter mir noch jemand war, aber ich hoffte die ganze Zeit diesen auch dort zu lassen.

Wieder herum um den Leuchtturm, konnte ich dieses Mal auch ein Becher mit Wasser ergreifen, ohne ihn gleich wieder zu verlieren.
2,5km bis zum Ziel. Viel Tempo war nicht mehr rauszuholen. Es ging nur noch bergauf zum Ziel. Wieder Anfeuerungsrufe.
Ich versuchte die letzten Reserven zu mobilisieren. Bergauf mit einem 3:44 (vorletzter km) & 3:47 (letzer km) Schnitt. Ganz okay.
Die letzten Meter zum Ziel. 200m noch. Ich sah auf die Uhr 36:36 und versuchte nochmal anzuziehen.
Ich sah wie die Uhr auf die magische 37 sprang.
Knapp daneben ist auch vorbei
Endzeit: 37:05

Es war einfach nicht mehr drin. Am Ende fehlte ein Gegner an der Seite. Anfangs zu schnell unterwegs gewesen und somit am Ende – in der zweiten Runde – dann etwas geschwächelt.

Ja, eigentlich müsste ich stolz auf die Zeit sein. Neue persönliche Bestzeit auf 10km.
Laut FR305 ein 3:41 Pace.
Offiziell (weil mein FR ein paar Meter mehr gemessen hat) war es schließlich nur ein 3:43 Pace.

In den letzten Wochen habe ich in Wettkämpfen eine gute Steigerung hingelegt und bin auch etwas stolz drauf.

Die sub37 werden dieses Jahr nicht mehr geknackt, da dieses Jahr kein Lauf mit 10km Länge mehr statt findet. Schade, dafür gibt es dann das Ziel sub37 in 2012.
Dieses Jahr war mein Ziel einmal unter 38 zu laufen, was auch somit geklappt hat.

Gester Abend und am Tag nach dem Wettkampf habe ich leider leichte Schmerzen an der rechten Achillessehne. Somit wird das Wochende Lauftrainingsfrei sein. In der Hoffnung am Anfang der nächsten Woche wieder mit leichtem Training zu beginnen.
Regeneration soll ja gut tun (habe ich gehört ;) )

Nochmal zusammengefasst:
Strecke: 10km
Zeit: 37:05
Pace: 3:43 min/km
Höhenmeter: 20m

– Da schon gefragt wurde – Fotografin war meine Mutter ;) –

Pace
Pace

3 thoughts on “18. mare Straßenlauf „Rund um den Holtenauer Leuchtturm“ [02.09.2011]

  1. Hier noch einmal herzlichen Glückwunsch zu dem Ergebnis! Ich mag die Strecke in Holtenau nicht – von daher umso stärker, dort so ein Ergebnis abzuliefern.

    Ich denke, nächstes Jahr wäre auch eine sub36 möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Website

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .